Kontakt

Stadt Münsingen
Bachwiesenstr. 7
72525 Münsingen
Tel.: 07381 182-0
Fax: 07381 182-101

Handlungsanweisungen für die Durchführung von Trauerfeierlichkeiten über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung)

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen des Coronavirus beschließt die Stadt Münsingen nachfolgende Hinweise für Trauerfeierlichkeiten in der Stadt Münsingen ab sofort und bis auf Weiteres einzuhalten.

Die aktuelle Mitteilung des Kultusministerium vom 23.03.2020 ((48,3 KB)) erlaut nur noch 10 Personen (inkl. Geistlichem) bei einer Beisetzung. Die weiteren Handlungsanweisungen der Stadt Münsingen bleiben davon unberührt.

Gemäß § 3 Absatz 3 der Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (CoronaVO) sind sonstige Versammlungen und sonstige Veranstaltungen zu untersagen und es können nach Absatz 4 die zuständigen Behörden aus wichtigem Grund unter Auflagen zum Schutz vor Infektionen Ausnahmen vom Verbot zulassen. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere vor, wenn Versammlungen und sonstige Veranstaltungen der Aufrechterhaltung der kritischen Infrastruktur im Sinne von § 1 Absatz 6 Corona-VO dienen oder es sich um gesetzlich vorgeschriebene Veranstaltungen handelt und eine Verlegung des Termins nicht möglich ist.
 
Die Deutsche Friedhofsgesellschaft hat heute veröffentlicht, dass auf deren 14 Partnerfriedhöfen keine Bestattungen mehr mit Angehörigen stattfinden werden. Grund hierfür ist, dass bei Trauerfeierlichkeiten / Beisetzungen oft die körperliche Nähe gesucht wird und zudem meist viele ältere Personen teilnehmen. Laut der Deutschen Friedhofsgesellschaft haben die Angehörigen nun die Möglichkeit entweder die stille Beisetzung vorzunehmen, also eine Trauerfeierlichkeit / Beisetzung ohne die Teilnahme der Angehörigen oder sie sich dafür entscheiden bis Ende April zu warten, da es hier eine neue Risikoeinschätzung gibt. Dies ist natürlich nur mit einer Einäscherung möglich.
 
Die Stadt Münsingen hat sich dafür entschieden, Trauerfeierlichkeiten und Beisetzungen unter Auflagen zum Schutz vor Infektionen zu zulassen.
 
Diese sind

· Trauerfeierlichkeiten bzw. Beisetzungen am Grab können derzeit nur im engsten Familienkreis mit einer maximal höchstzulässigen Personenzahl von 20 Personen - laut Mitteilung des Kultusministeriums vom 23.03.2020 auf 10 Personen reduziert - durchgeführt werden.
· Die Trauerfeierlichkeiten finden nicht in der Aussegnungshalle, Kirche oder Leichenhalle statt sondern nur unter freiem Himmel.
· Die Angehörigen werden gebeten, bei der Veröffentlichung bspw. in der Traueranzeige darauf hinzuweisen, dass die Beisetzung im engsten Familienkreis zu erfolgen hat.
· Eine offene Aufbahrung ist untersagt.
· Rückkehrer / Trauergäste aus einem Risikogebiet sowie Personen mit grippeähnlichen Symptomen dürfen der Trauerfeierlichkeit bzw. der Beisetzung am Grab nicht beiwohnen.
· Da unsere Sargträger zu den Risikogruppen aufgrund von Vorerkrankungen gehören, ist die Trauerfamilie eigenständig für die Organisation der Sargträger zuständig.
 
Weiter sind alle anwesenden Personen bei einer Trauerfeierlichkeit bzw. einer Beisetzung am Grab auf die Einhaltung eines Mindestabstands von rund 1,5m bis 2m zum Nachbarn aufzufordern. Weihwasser und Erde werden weiter nicht zur Verfügung gestellt.
 
Eine Veröffentlichung auf der städtischen Internetseite, Information an die örtliche Presse und über unsere APP wird derzeit vorbereitet.
 
Mit freundlichem Gruß
 
Mike Münzing
Bürgermeister

     
 
powered by DIKO