Kontakt

Stadt Münsingen
Stadt Münsingen
Bachwiesenstr. 7
72525 Münsingen
Tel.: 07381 182-0
Fax: 07381 182-101

Sprechzeiten:

Montag - Mittwoch
08.00 - 12.00 Uhr

Donnerstag
08.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 18.30 Uhr

Freitag:
08.00 - 12.30 Uhr

Friedhöfe und Friedwald

Friedhöfe


Die Friedhöfe der Stadt Münsingen finden Sie unter folgenden Anschriften:

  • Münsingen: Trailfinger Straße 8
  • Apfelstetten: Kappelweg 3
  • Auingen: Albstraße 15
  • Böttingen: Brühlstraße 18
  • Bremelau: Ehinger Straße 23
  • Buttenhausen: Kirchbergstraße 9
  • Dottingen: Friedhofweg 2
  • Hundersingen: Burgweg 14
  • Magolsheim: Baldeckstraße 14
  • Rietheim: Friedenweg 9
  • Trailfingen: Thinggasse 7



Friedwald


FriedWald® ist eine alternative Bestattungsform. Die Asche Verstorbener wird in einer biologisch abbaubaren Urne an den Wurzeln eines Baumes beigesetzt, der in einem als FriedWald® ausgewiesenen naturbelassenen Wald steht. Im FriedWald® sind die Gräber schlicht und einfach, ein Namensschild am Baum macht auf die Grabstätte aufmerksam. Wer eine anonyme Bestattung möchte, kann auch auf dieses Schild verzichten. Die Grabpflege übernimmt die Natur.

Friedwald Münsingen
Friedwald Münsingen

FriedWälder gibt es im gesamten Bundesgebiet. Bei Waldführungen mit einem Förster können Interessenten die Naturbestattung kennen lernen. Eine Deutschlandkarte mit allen FriedWald-Standorten, eine Übersicht der Beisetzungsmöglichkeiten, eine Liste der Preise sowie Waldführungstermine für jeden Wald finden Sie auf der Firmenhomepage der FriedWald GmbH unter www.friedwald.de. Felder, Wiesen und die sanften Hügel der Schwäbischen Alb sind die Begleiter auf dem Weg zum FriedWald Münsingen, der inmitten des künftigen Biosphärengebiet Schwäbische Alb liegt. Die Anerkennung durch die UNESCO ist eine besonders hohe Auszeichnung beim Erhalt der einzigartigen Kulturlandschaft in Baden-Württemberg.

Das Umfeld des FriedWaldes Münsingen auf der Schwäbischen Alb bietet landschaftlich ein sehr harmonisches Bild: Wiesen und Felder säumen den rechten Rand der kleinen Straße, die in den Bestattungswald oberhalb des Eichberghofs führt. Linker Hand erstreckt sich der FriedWald mit imposanten Buchen, alten Eichen, Ahorn und Douglasien. Der Wald wächst an einigen Stellen sehr dicht und geschlossen - und doch wird der Besucher immer wieder von reizvollen Lichtungen angenehm überrascht, die sich plötzlich inmitten des Waldes öffnen.

Waldmeister und Waldveilchen bedecken den Waldboden, auch die Frühlings-Platterbse, der Haselwurz und das Flattergras sind hier zuhause. Selbst das lila-blau blühende Immergrün (Vinca minor) kommt an manchen Stellen vor. Rund 500 Meter vom FriedWald-Parkplatz entfernt befindet sich die Stadtwaldhütte, deren Nutzung in das Konzept für den FriedWald Münsingen integriert ist. Etwas weiter oben bietet ein Andachtsplatz mit einem Kreuz Raum für Gedenk- und Trauerfeiern.

Die Region Schwäbische Alb wurde bereits im Jahr 2002 als "Nationaler GeoPark" ausgezeichnet. Das Prädikat wird großräumigen Landschaften verliehen, die besondere naturräumliche und geologische Verhältnisse aufweisen und die sich für eine nachhaltige Entwicklung ihrer Region einsetzen. Inzwischen ist die Schwäbische Alb auf dem besten Weg zur Anerkennung auch als Biosphärengebiet durch die UNESCO. Diese Auszeichnung wäre eine ganz besondere Anerkennung für die Anstrengungen in der Region, heimische Kulturlandschaften zu erhalten.

Das Besondere: Jeder Typ Kulturlandschaft wird nur einmal in Deutschland anerkannt. Die Schwäbische Alb rund um Münsingen kann also mit ihren Hangbuchenwäldern und den typischen Kalkmagerrasen, die oft von Schafen gepflegt werden, als einzigartig gelten. Kalkmagerrasen, dass sind besondere Biotope, die auf nährstoffarmen Böden wachsen. Vor allem Kalkmagerrasen zeichnen sich durch eine große Artenvielfalt an Kräutern und Stauden aus. Die Pflanzendecke bietet vom Frühjahr bis in den Herbst eine Fülle von Blüten.

Weitere Informationen finden Sie unter www.friedwald.de

     
 
powered by KIRU