Fundbüro

Sie haben etwas verloren? –Vielleicht finden Sie es bei uns wieder!

Oftmals werden verlorengegangene Fundgegenstände auf dem Fundamt abgeben.

Sollten Sie einen Gegenstand verloren haben, dürfen Sie gerne bei uns nachfragen, ob dieser bei uns abgegeben wurde.

Um zu wissen, ob es sich bei der abgegebenen Fundsache um Ihr Eigentum handelt, bitten wir Sie, unter der Abgabe von entsprechenden Detailmerkmalen einen Abgleich mit uns durchzuführen.

Zusätzlich benötigen wir noch weitere Informationen/Unterlagen von Ihnen:

  • Zeitpunkt des Verlustes (Tag, Monat)
  • vermeintlicher Ort des Verlustes
  • Eigentum ggf. durch Rechnung/Kaufvertrag oder ähnliches nachweisen
  • bei Schlüsseln ein identischer Zweitschlüssel (falls vorhanden)

Ist tatsächliche Ihre Sache dabei, können Sie den Gegenstand, während den üblichen Öffnungszeiten, auf dem Fundamt abholen.

Aufbewahrungsfristen:

Fundsachen werden insgesamt sechs Monate nach Eingang der Fundsache auf dem Fundamt verwahrt. Konnte der Eigentümer nicht ermittelt werden, erwirbt der Finder das Eigentum an der Sache. Verzichtet der Finder auf den Eigentumserwerb, wird die Fundsache öffentlich versteigert (§ 973 i.V.m. § 976 BGB).

Verwaltungsgebühr:

Nach der Verwaltungsgebührensatzung der Stadt Münsingen ist für die Aufbewahrung einschließlich der Aushändigung einer Fundsache an den Eigentümer oder Finder eine Verwaltungsgebühr zu erheben.

Diese beträgt bei Fundgegenständen

bis zu einem Wert von 500,00 Euro: 2% des Wertes

über einem Wert von 500,00 Euro:   2% des Wertes + 1% des Mehrwertes

Die Mindestgebühr beträgt in allen Fällen 1,50 Euro.