Ihr Ansprechpartner

Stadtarchivar
Yannik Krebs

Stadtarchiv Münsingen
Altes Rathaus
Marktplatz 1
72525 Münsingen

Tel.: 07381/182115
Mail: Stadtarchiv@muensingen.de

Öffnungszeiten:
Termin nach Vereinbarung

Weitere Informationen:

Geschichtliche Abende 2018

Im Jahr 2018 jährt sich das Ende des 1. Weltkriegs zum hundertsten Mal. Auf Grund dieses Jubiläums haben Geschichtsverein und Stadtarchiv sowie die Museen ein passendes Programm für das Jahr erarbeitet. Wir freuen uns, Ihnen eine Vortragsreihe und eine Sonderausstellung zu diesem Thema präsentieren zu können.
 
Die Vortragsreihe beginnt mit einem Blick auf den 1. Weltkrieg aus der Sicht von Intellektuellen. Wie sind Schriftsteller, Künstler oder Philosophen mit der „Urkatastrophe“ umgegangen? Im Folgenden wird das Ende des Weltkriegs unter die Lupe genommen. Wie wirkte sich der Kriegseintritt der USA aus? Wie veränderte sich die Welt? Die nach Kriegsende einsetzende Revolution wird exemplarisch anhand der Stadt Reutlingen untersucht. Die politischen Umwälzungen werden im vorletzten Vortrag thematisiert. Der Übergang von der Monarchie, hin zu einer Republik, brachte viele drastische Ver-änderungen. Abschließend wird der Versailler Vertrag betrachtet, der bereits 1919 den Nährboden für die aufkommenden politischen Konflikte der nächsten Jahre legen sollte.
Die Sonderausstellung greift, anhand der Korrespondenz von Ferdinand Klein, Pfarrer von Seeburg und Rietheim, mit seinen Gemeindemitgliedern an der Front, die Stimmung sowie die Lebensumstände und Schicksale der Soldaten auf. An ausgewählten Beispielen soll gezeigt werden, wie sich die oftmals vorhandene Begeisterung sehr schnell wandelte und wie sehr sich die Soldaten wünschten, heimkehren zu können.
 
Zur Vortragsreihe „Das Ende des 1. Weltkriegs und der Übergang zur Weimarer Republik“ sowie zur Sonderausstellung „Gesund bin ich gottlob immer noch“ – Feldpostbriefe an Pfarrer Ferdinand Klein“ laden wir Sie herzlich ein.
Ein Flyer mit weiteren Informationen finden Sie hier. ((1,953 MB))

     
 
powered by DIKO