Bekanntmachung

Zurückschneiden von Anpflanzungen an öffentlichen Straßen und Wegen


Nach § 28 Straßengesetz für Baden-Württemberg muss über Gehwegen ein Lichtraumprofil von mindestens 2,50 Meter, über Fahrbahnen von mindestens 4,50 Meter frei bleiben. Die Äste und Zweige dürfen seitlich nicht in den Verkehrsraum hineinragen. Die Bepflanzungen auf Eckgrundstücken müssen dem Fahrzeugverkehr ausreichend Sicht auf die kreuzenden oder einmündenden Straßen und Wege gewährleisten. Der Bewuchs ist entlang der Geh- und Radwege bis zur Geh- und Radweghinterkante zurückzuschneiden.

Wir möchten darauf aufmerksam machen, dass jeder Gartenbesitzer verpflichtet ist, seine Hecken und Sträucher so zurückzuschneiden, dass vorbeigehende Personen nicht gestört bzw. beeinträchtigt werde, Verkehrszeichen sichtbar bleiben und der Fahrzeugverkehr nicht behindert wird. Das Zurückschneiden der Hecken und Bäume ist jährlich nach Bedarf unaufgefordert durchzuführen. Die Freiräume müssen auch bei Belastung der Äste durch Regen oder Schnee eingehalten werden.

Bitte prüfen Sie die Hecken und Sträucher auf Ihrem Grundstück und schneiden diese so zurück, dass sie für Andere nicht zum Ärgernis werden. Auf die Bestimmungen des Naturschutzgesetzes wird verwiesen.

Um Beachtung wird gebeten.